SEO und Content Marketing

Content Creation: Was sind gute Gründe für das Outsourcing?

By 6. April 2020 November 12th, 2020 No Comments
Bridge with more than one pillar

Content kann von einem eigenen Inhouse-Team oder von externen Mitarbeitern verfasst werden. Das können Freelancer oder Copywriting-Agenturen sein. Jede dieser Vorgehensweisen hat ihre Vorteile, wobei es im Marketingalltag häufig vorkommt, dass Unternehmen beide Ansätze erfolgreich nutzen und externe Dienstleister einspannen, ohne dabei die Kontrolle abzugeben.

Als Copywriting-Community spricht sich greatcontent für das Outsourcing aus, wenn dieses angebracht ist. Doch unter welchen Umständen ist die externe Beauftragung die richtige Lösung? In diesem Blogpost erfahren Sie alles zum Thema Outsourcing und wie es Ihr nächstes Content-Creation-Projekt beeinflussen könnte.

Warum ist Outsourcing wichtig?

Indem man bestimmte Aufgaben auslagert, lässt sich Zeit sparen. Außerdem bringen externe Mitarbeiter ihre Kompetenzen mit ein, wodurch sich sämtliche Nischen abdecken lassen. Darüber hinaus gilt es zu bedenken, dass nicht alle Marketing-Profis auch gute Autoren sind. Wer an seiner Fähigkeit zweifelt, einen flüssigen Text schreiben zu können, tut gut daran, sich an externe Dienstleister zu wenden.

Den Marketing-Trichter fest im Blick

Unternehmen fällt es leichter, große Textvolumina an externe Dienstleister abzugeben. Dabei handelt es sich in der Regel um unkomplizierten Content, der in der ersten Trichterphase (engl. funnel stage) eine Rolle spielt. Der Content dient dazu, die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden oder User zu gewinnen. Je enger der Trichter wird, desto höher muss die Qualität des Contents sein. Auf dieser Etappe kann Content Creation als Inhouse-Projekt stattfinden oder an bewährte Autoren abgegeben werden.

Inhouse-Performance überprüfen und Überlastung erkennen

Ist Ihr Inhouse-Team überlastet, äußert sich dies in den meisten Fällen in verminderter Qualität. Sobald der Traffic zu Ihrer Website zunimmt oder sich Bestellungen häufen, werden in anderen Bereichen Abstriche gemacht. Sollten Sie erkennen, dass es den eingepflegten Texten an Schwung fehlt, könnte dies ein Zeichen dafür sein, dass Ihr Inhouse-Team seinen Aufgaben nicht mehr gerecht wird. Es lohnt sich, externe Spezialisten zurate zuziehen, um die Leistung Ihres gesamten Teams wieder zu steigern.

Eine Marketingstrategie erarbeiten

Content-Kreation auszulagern genügt nicht: Unternehmen müssen eine klare Marketingstrategie haben und sich dabei mit der Frage auseinandersetzen, wie sich der Content externer Mitarbeiter in diese Strategie einfügt. Dabei ist es wichtig, Wiederholungen und Content, der nicht zur Markenpolitik des Unternehmens passt, zu vermeiden. Deshalb ist es besonders wichtig, eine klare Übersicht über bereits existierende Inhalte und Webseiten zu haben. So lassen sich Richtlinien erstellen, die den Autoren dazu dienen, hochwertigen und passgenauen Content zu kreieren.

Im Video: Keynote von greatcontent’s COO Izabela Wisniewska

Wir haben Izabelas Keynote „Content Outsourcing vs. Inhouse Content Kreation“ auf der Marketing Underground in Berlin für Sie mitgeschnitten. Unbedingt anschauen!

Timing ist alles: Wann ist der richtige Zeitpunkt für das Outsourcing?

Wenn Ihr Unternehmen mit Wachstum rechnen kann, die Kapazitäten zur Content-Kreation jedoch nicht ausreichen, ist der Zeitpunkt für das Outsourcing genau richtig. Wird eine passende Strategie gewählt, geht auch die Auslagerung der Content-Kreation reibungslos über die Bühne. Außerdem ist Outsourcing eine kosteneffiziente Alternative zur Einstellung neuer Inhouse-Mitarbieter.

Die wichtigsten Vorteile auf einen Blick

  • Qualität: Content wird von kompetenten Textern verfasst, die über das nötige Know-how verfügen und mit dem Thema vertraut sind. Dabei können Sie Content in mehreren Sprachen verfassen lassen, was vor allem für diejenigen Unternehmen interessant ist, die nach einer internationalen Präsenz streben.
  • Zeitgewinn: Indem sie Content-Kreation outsourcen, können sich Unternehmen anderen Aufgaben widmen.
  • Kostensenkung: Statt neue Mitarbeiter einzustellen, kann man Kosten möglichst niedrig halten, indem man externe Mitarbeiter mit dem Erstellen von Content beauftragt.

Natürlich gibt es bei der Content-Kreation keine einheitliche Lösung. Neben dem kompletten Outsourcing stehen auch Hybridlösungen zur Verfügung, bei denen das Inhouse-Team nach wie vor eine Rolle spielt. Mit einher Hybrid-Strategie lassen sich je nach Bedarf bestimmte Aufgaben outsourcen, während andere wiederum durch das hausinterne Team wahrgenommen werden. Was immer Ihr Anliegen ist – wir helfen Ihnen gern dabei, eine passende Lösung zu finden.

→ Jetzt Termin für eine individuelle Beratung vereinbaren.

Text: Natalia_K
Image: unsplash.com

Kontaktieren Sie uns jetzt!

Starten Sie Ihr Projekt!