SEO und Content Marketing

Warum wir Kategorieseiten im Fashion E-Commerce regelmäßig aktualisieren

By 13. Oktober 2020 Oktober 14th, 2020 No Comments
kategorieseiten im fashion ecommerce

Davide Petenuzzo about the importance of refreshing content on category pages

Gastautor Davide Pettenuzzo, SEO Team Lead bei ubup, gibt exklusive Einblicke in seine Content-Marketing-Strategien. Um im E-Commerce besser zu ranken und mehr User zu erreichen, lohnt sich die regelmäßige Analyse und das Aktualisieren von Inhalten auf Kategorieseiten. Das sind die low-hanging fruits.

 

Für viele Modeunternehmen liegt der Schwerpunkt ihrer Content-Strategie auf der Erstellung neuer Inhalte. Das ist wichtig, um mit den Bedürfnissen der User Schritt zu halten und neue Produkte, Angebote und Aktionen zu kommunizieren. Aber auch die bereits veröffentlichten Inhalte sollte man regelmäßig überprüfen. Es geht hier um nichts weniger als eine zuverlässige Quelle für qualitativ hochwertigen Traffic. 

Identifizieren der leistungsstärksten Kategorien

Nehmen Sie sich die Zeit und gehen die leistungsstärksten Kategorien Ihres Shops durch. Vergleichen Sie sie über einen bestimmten Zeitraum und aktualisieren Sie sie gegebenenfalls. Für ein mittelgroßes Content-Team sollte das etwa viermal im Jahr passieren. Das Aktualisieren vorhandener Inhalte triggert das Signal für die Suchmaschine, dass Änderungen vorgenommen wurden und folglich der Inhalt für verwandte Suchvorgänge relevant sein muss. 

Beim Durchgehen älterer Inhalte lassen sich außerdem Informationen leicht überprüfen, korrigieren und ergänzen. Das gilt insbesondere für Keywords und Fachbegriffe der Modewelt, die sich schneller ändern als in anderen Branchen. Durch die Aktualisierung vorhandener Inhalte geben wir unseren Kategorien und folglich unseren Usern mehr Wert und boosten die organischen Suchergebnisse.

So haben wir bei ubup den Prozess zu strukturiert: 

  1. Überwachen der leistungsstärksten Kategorien 
  2. Vergleichen und Beobachten der Wettbewerber
  3. Beantworten der Fragen: Was sucht der User? Welche Informationen benötigt er*sie? Was ist der beste Weg, um diese Informationen bereitzustellen?  
  4. Ausprobieren und riskieren: neue Funktionen, Bilder und Links hinzufügen 
  5. Erfolg messen

Content Audit für Modekategorien

Organisches Content Marketing ist dynamisch, das heißt, ein gutes Ranking hält nicht ewig. Ein vierteljährlicher Performance-Check der Kategorien gibt Aufschluss über verpasste Chancen und Möglichkeiten, die Conversion-Rate zu steigern. Wir führen mit Google Analytics einen Vergleich von bestimmten Segmenten durch. Auch hier kann ein Quartal ein guter Zeitrahmen sein, um Veränderungen zu monitoren. Es ist außerdem immer gut, auf besonders deutliche Veränderungen in den Suchergebnissen zu achten und zu überprüfen, was die Konkurrenz in der Zwischenzeit möglicherweise getan hat: 

  • Haben die anderen mehr Produkte? 
  • Neue Inhalte? 
  • Eine neue oder sogar bessere Kategorisierung?

Vielleicht entdecken Sie bei Ihrer Content Audit auch eine der folgenden Schwachstellen, die ganz leicht ausgebessert werden können:

  • Broken internal links (vielleicht verkaufen Sie eine bestimmte Marke gar nicht mehr?)
  • Fehlende Keywords (benötigen Ihre Kategorien eine neue Keyword-Analyse?) 
  • Inhalte, die bereits in anderen Kategorien verwendet werden
  • Eine Kategorie mit weniger Produkten könnte irrelevant erscheine
  • Oder aber es liegt am Winter, dass das Suchvolumen für Sandalen gerade nicht so groß wie gewünscht ist;-)

Die Roadmap für Ihre Content-Aktualisierung

Es ist immer einfacher, Schwachstellen, Mängel und Fehler zu erkennen, als sie zu beseitigen. Noch schwieriger ist das allerdings, wenn die Änderungen nicht skalierbar sind, sondern jeder Fehler einzeln betrachtet wird. Deshalb ist es für jedes Content-Team wichtig, Prioritäten zu setzen und immer auf Basis der wichtigsten KPI zu handeln. Eine realisierbare Roadmap für Ihr Team ist genauso wichtig wie das Erkennen der Schwächen Ihres Shops.  

Die perfekte Roadmap für den Content-Refresh sollte auf jeden Fall die folgenden Parameter berücksichtigen:

  • URLs
  • KPIs (Umsatz, Besuche, Bestellungen)
  • Search Rankings
  • Tage, an denen Aktualisierungen und Änderungen vorgenommen wurden

Monitoren und vergleichen Sie Ihre Konkurrenten

Das Festlegen einer Benchmark und das Hinzufügen von mindestens zwei Konkurrenten ist ein wichtiger Schritt bei der Entwicklungsanalyse. Am Ende kämpfen wir alle um das gleiche Ziel und oft kann man bei der Konkurrenz noch was lernen. 

Learn by doing

Es gibt viele Wege, die Neuausrichtung einer Kategorie zu planen. Das Aktualisieren des Inhalts Ihrer Kategorien bedeutet nicht nur, einige Absätze zu aktualisieren oder ein paar Schlüsselwörter hinzuzufügen. Manchmal stellen wir fest, dass Produkte in einer Kategorie falsch sortiert sind; oder vielleicht funktioniert das, was in der Mode-Welt funktioniert nicht in anderen Branchen. Ein gutes Bild funktioniert manchmal besser als der schönste beschreibende Absatz oder mehr Keywords. Eines ist aber sicher: Nehmen Sie Ihre Performance nie als selbstverständlich hin, sondern überprüfen Sie regelmäßig!

Über ubup: 

ubup ist Deutschlands größter Second Hand-Onlineshop mit Mode und Accessoires für Frauen und Männer, Mädchen und Jungen. 

Text: Davide Pettenuzzo, SEO team lead, ubup
Bild: Clem Onojeghuo auf unsplash.com

Kontaktieren Sie uns jetzt!

Starten Sie Ihr Projekt!